Hypnose

"Wer nicht lernt, zur eigenen Mitte zu finden,

bleibt unweigerlich fremden Einflüssen ausgeliefert

und wird fortwährend von äußeren Umständen

und anderen Menschen aus dem Gleichgewicht gebracht.

Nur wer in sich ruht, kann sein Leben souverän meistern."

Sant Kirpal Singh (1894-1974)


  • Hypnoanalyse nach Dr.Norbert Preetz
  • Simpson Protokoll / Simpson Protokoll Advanced
  • Simpson Protokoll Medical
  • Simpson Protokoll Optimal Weight
  • Das Virtuelle Magenband nach Sheila Granger durch Swiss Hypnosis Institut
  • Blitzhypnose
  • Hypnose und Kinesiologie Dr. Werner Weishaupt

Wenn Sie sich noch nie mit dem Thema Hypnose beschäftigt haben und trotzdem jetzt diesen Text lesen, dann seien Sie sicher, dass es dafür einen guten Grund gibt, da nichts ohne einen guten Grund geschieht. Vielleicht ist es Interesse oder Neugierde oder Angst und Skepsis,.. oder von allem etwas. Auf jeden Fall suchen Sie Informationen und/ oder vielleicht auch Hilfe bei einem Problem.

 

Hypnose als Therapieform ist sehr viel älter als meist angenommen und wird schon seit tausenden Jahren erfolgreich angewandt.

Hypnose ist ein bewusst herbeigeführter Zustand einer natürlichen Trance, den wir Menschen, wie neurologische Forschungen ergeben haben, täglich mehrfach auf ganz natürliche Art erleben. Wir sollen uns tatsächlich 70- 80% des Tages in trance befinden!

 

Sicherlich sind Ihnen Situationen wie diese bekannt:

  • Sie sitzen versunken in ein spannendes Buch auf der Couch und jemand der hereinkommt und sich an Sie wendet muss Sie vielleicht zweimal ansprechen, bis Sie reagieren, weil Sie es einfach nicht mitbekommen haben....  Sie waren in Trance!
  • Sie stehen in der Küche und führen eine Tätigkeit aus, über die sie nicht nachdenken müssen, Ihre Gedanken schweifen ab,.... und plötzlich ist keine Kartoffel mehr da, die geschält werden muss :-)... Das war Trance!
  • Sie sitzen im Auto auf einer langen, langweiligen Strecke und plötzlich sehen Sie im letzten Moment, dass jetzt schon die Ausfahrt kommt....:-) Auch dort waren Sie in Trance!

Wie Sie anhand dieser Beispiele sehen, können Sie Trance schon!

 

Was passiert, wenn wir in Trance gehen?

Wir entspannen uns und das Gehirnwellenmuster verändert sich.

Hypnose als Zustand kann per PET Tomographie bildlich dargestellt werden.

 

Durch Hypnose wird ein solcher Trancezustand induziert, also hergestellt. Hypnose ist also nicht Trance, sondern stellt Trance her und nutzt diese um mit unterbewussten und unbewussten Ebenen in Kontakt zu treten und über diesen Zugang  an Informationen zu gelangen, die ein Problem hervorrufen und/ oder diese Informationen, zum Beispiel eine erlernte Angst, handelt gezielt zu verändern.

 

Entgegen fälschlicher Annahmen ist Hypnose also kein tiefer Schlaf, keine Form der Bewusstlosigkeit oder Willenlosigkeit! Im Gegenteil, es braucht in jedem Fall die Mitarbeit, Offenheit und Bereitschaft sich einzulasssen, um hypnotisiert zu werden.

In der Therapeutischen Hypnose ist es daher umso einfacher, da Menschen, die diese  Art Therapie für sich wählen, Linderung, Heilung, Besserung suchen. Dabei ist der Mensch selbst der Schlüssel, der Therapeut der Führende, der den Weg kennt.

 

Was ist also Hypnose?

Hypnose ist ein Wachzustand erhöhter nach innen gerichteter Aufmerksamkeit, bei der der kritische Verstand in den Hintergrund tritt und der Zugang zur Gefühlsebene und zum Unbewussten eröffnet wird, wobei gleichzeitig eine tiefe, körperliche Entspannung stattfindet.

 

Die Ebene des Unbewussten, auf der all unsere Erfahrungen gespeichert sind, kann mittels Hypnose erreicht werden. Damit können die Ursachen für Probleme identifiziert, bearbeitet und neutralisiert werden und/ oder auch Ressourcen ausfindig gemacht und genutzt werden.

 

Im Gegensatz zu klassischen psychotherapeutischen Verfahren, wo dies oft meist kaum und nur sehr schwer, vielleicht erst nach etlichen Jahren erreicht werden kann, öffnet die hypnotische Trance den Weg dahin. Somit können traumatisch erlebte, unverarbeitete oder auslösende Situationen, die ursächlich für ein Problem sind, aufgearbeitet werden. Selbst wenn solche Situationen bewusst nicht erinnert werden, kann die Hypnose den Zugang dazu wieder herstellen. Dabei sind Sie als Patient/Klient NIE willenlos oder ausgeliefert, auch in Hypnose NICHT!

 

Wie läuft eine hypnotherapeutische Sitzung ab?

Wenn bereits bei der Terminvereinbarung klar sein sollte, dass Sie eine Hypnose in Form von Regression/ Hypnoanalyse oder dem Simpson Protokoll wünschen oder Hypnose das Mittel der Wahl ist, dann bekommen Sie von mir im Vorfeld eine MP3- Datei per Whattsapp oder E-Mail zugesandt, mit der Bitte diese bis zum Termin regelmäßig einmal täglich oder wenn der Termin sehr zeitnah stattfindet auch zweimal täglich zu hören.

 

Und mithilfe dieser Audiodatei wird Ihnen meine Stimme und Ausdrucksform wie auch die Art der Tranceeinleitung schon vertraut sein, weil Sie nun wissen, wie es sich anhört, anfühlt und ablaufen wird. Und nachdem Sie sie ein paar Mal angewendet haben, vielleicht schon nach dem ersten Mal, werden Sie leicht und sicher in eine tiefe, wohltuende Hypnose gehen, was bewirkt, dass wir die Zeit in der Sitzung optimal für Sie und Ihr Wohlsein nutzen können.

 

In der Praxis besprechen wir dann den von Ihnen im Vorfeld ausgefüllten Anamnesebogen und Ihre Fragen und die Zielsetzung.

Dann beginnen wir mit der Hypnose. Da Sie bereits gut vorbereitet sein werden, wird dies gut gelingen.

In der Hypnose arbeite ich ursachenorientiert, d.h., dass über den Zugang zum Unterbewusstsein die Ursache eines Problems aufgespürt, erkannt und bearbeitet wird.

 

Im Anschluss werde ich Ihnen noch ein Codewort verankern, welches Ihnen die Möglichkeit gibt Selbsthypnose durchzuführen und für sich zu nutzen.

Damit bekommen Sie ein wertvolles Geschenk, welches Sie, wenn Sie meinen Empfehlungen folgen werden, den Rest ihres Lebens nutzen können.

 

 

Wenn Sie nun neugierig geworden sind, sich angesprochen fühlen oder einen klaren Impuls haben, dann freue ich mich über eine unverbindliche Kontaktaufnahme.